Lutherhaus - Ein Haus und seine Geschichte(n)

Aufgrund des Bund-Länder-Beschlusses vom 28.10.2020, welcher strengere Maßnahmen zur Unterbrechung der Infektionsdynamik vorsieht, die ab den 2. November in Kraft treten, bleiben die städtischen Museen mit dem Lutherhaus vorerst bis 30. November geschlossen.

Da mit den geltenden Maßnahmen auch die touristischen Reisen eingeschränkt werden sollen, passt die städtische TouristInformation im Lutherhaus ihre Öffnungszeiten an und steht dennoch beispielsweise für die Stornierungen von Veranstaltungskarten und allgemeine nichttouristische Auskünfte zur Verfügung. Bis vorerst 30. November gelten hier folgende Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag und Freitag 10-17 Uhr.

Eines der schönsten Bürgerhäuser am Markt ist das so genannte Lutherhaus. Darin soll Martin Luther bei seinen Aufenthalten in Neustadt gewohnt haben, als er das hiesige Augustiner-Eremitenkloster besuchte – aber das ist alles nur Legende. Mit seinem steilen Dach und dem schön gestalteten Erker beherrscht das Gebäude die Ostseite des Marktes. Im Inneren finden sich neben mehreren Bohlenstuben auch spätmittelalterliche Wandmalereien und zahlreiche kunsthistorische und architektonische Besonderheiten. Mehrere Bauphasen hat das vor 1450 errichtete Bauwerk erlebt und führt die Besucher auf einem spannenden Gang durch seine Geschichte. Dabei steht das Haus als Exponat selbst im Fokus der Ausstellung. Ein weiterer Schwerpunkt des begehbaren Baudenkmals ist die Stadt- und Reformationsgeschichte.
Für Kinder und Entdecker stehen zahlreiche interaktive Möglichkeiten zur Verfügung. Verschiedene Führungs- und museumspädagogische Angebote ergänzen die Bandbreite des Erlebnisses im Neustädter Lutherhaus.