Neustadt an der Orla

Veranstaltungen

Tibet & Indien - Zwei Reisen, ein Ziel

Mi | 21. Februar 2018 | 19.00 Uhr

Eine Live-Reportage von Michi Münzberg

Zwei Länder, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können…Doch Tibet und Indien haben einen gemeinsamen Nenner – den Dalai Lama.

Von seinen Wurzeln in der Verbotenen Stadt in Tibet, über atemberaubende Pässe im Himalaya, mit klapprigen Bussen und einer legendären Bergbahn führt diese abenteuerliche Reise auf den Spuren von Heinrich Harrer letztendlich zu dem lang erträumten Ziel in den Bergen Nordindiens – dem Thron seiner Heiligkeit.

Dieser Vortrag vermittelt Einblicke in die buddhistische Kultur, den tief verwurzelten Glauben der Menschen und die Schönheit der Natur im Herzen Asiens.

Das Glück am Ende des Ozeans

Mi | 14. März 2018 | 19.00 Uhr

Lesung und Gespräch mit Ines Thorn

Eine der in den letzten Jahren deutschlandweit erfolgreichsten Autorinnen historischer Romane („Die Silberschmiedin“, „Die Wunderheilerin“, „Die Galgentochter“) stellt eine bewegende Auswanderer-Saga über drei Frauen und ihren Weg zum Glück in Amerika vor.

 Bremen, 1876:

Drei Frauen gehen an Bord eines transatlantischen Dampfschiffes. Jede mit einem Traum im Herzen, jede in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Während der Überfahrt nach New York werden sie zu Freundinnen. Als die schwangere Susanne während einer stürmischen Nacht in Not gerät, eilen ihr die anderen zu Hilfe. Danach ist nichts mehr, wie es war - und ihre Schicksale sind für immer verbunden.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten angekommen, muss jede der Frauen lernen, dass man auch hier hart für seine Träume arbeiten muss. Dann taucht ein Fremder auf, der behauptet, ihr dunkles Geheimnis zu kennen. Und plötzlich steht alles, wofür sie gekämpft haben, auf dem Spiel …

Verloren. Reise zum Sultan von Brunei

Mi | 18. April 2018 | 19.30 Uhr

Diashow mit Ronald Prokein

Der Weltumradler, Europaläufer und Entdecker des kältesten bewohnten Ortes der Erde, Ronald Prokein, machte sich zusammen mit Markus Möller auf den Weg zum Sultan von Brunei, dem reichsten Mann der Welt. Er sollte der perfekte Sponsor für die nächste Tour werden aber auch die Kinder-AIDS Hilfe in Deutschland unterstützen. 

Doch die Reise wurde zum Fiasko. Möller und Prokein überschlugen sich mit dem Auto, ratterten auf einem Güterzug durchs eisige Sibirien, verspielten in einem russischen Casino ihr letztes Geld und wachten im Knast auf. Um zu überleben, logen und stahlen sie und fanden sich mit ihrer Hündin Gina schließlich zwischen Ratten und Abfällen auf Sri Lanka wieder. Geplagt von Hunger - Prokein verlor fast 30 kg Gewicht - nahmen sie jede Hilfe an und erfuhren am eigenen Leib, was Ausgrenzung bedeutet. In ihrer Verzweiflung besetzten die Abenteurer in Westchina einen Bus, um nach Hause zu kommen. Auf der letzten Etappe nach Deutschland musste ihr Flugzeug in der Karakumsteppe noch notlanden.

Zum ersten Mal sah Prokein seinen Vater bei der heimischen Ankunft mit Tränen in den Augen…

Gewissheit: neu gedacht

Mo | 07. Mai 2018 | 19.30 Uhr

Veranstaltung mit dem Thüringer Literarischen Quintett (Matthias Biskupek, Landolf Scherzer, Frank Quilitzsch, Martin Straub)

im Rahmen der 21. Thüringer Literatur- und Autorentage

Matthias Biskupek, Landolf Scherzer, Frank Quilitzsch und Martin Straub sind Urgesteine der Thüringer Literaturszene. Martin Straub ist der Ehrenvorsitzende des Lese-Zeichen e.V. und hat für sein unermüdliches Engagement für Literatur das Bundesverdienstkreuz am Bande bekommen. Frank Quilitzsch machte sich mit seinen heiteren Erinnerungsbänden über Dinge, die wir vermissen ebenso einen Namen, wie mit seinen Büchern über ferne Länder. Landolf Scherzer gehört mit seinen politischen Reportagen zu den erfolgreichsten Thüringer Autoren. Matthias Biskupeks Spezialität sind satirische Texte, ob als Autor für den „Eulenspiegel“ oder seines aktuellen Buchs „Der Rentnerlehrling“. Das fünfte Gründungsmitglied, Hans-Jürgen Döring, verstarb 2017 - viel zu früh. Doch sein Einfluss und seine Gedichte sind bei den Veranstaltungen gegenwärtig.

(Gemeinschaftsveranstaltung der Stadtbibliothek Neustadt und des Lese-Zeichen e.V. anlässlich der 21. Thüringer Literatur-und Autorentage)

Mit allem Freimut ungehindert

Mi | 30. Mai 2018 | 19.30 Uhr

Berührende Lieder, spannende Geschichten, humorvolle Einsichten von und mit Stephan Krawczyk

Als Schriftsteller und Liedermacher liefert sich Krawczyk der Welt nicht nur radikal aus, er reflektiert sie auch radikal und lässt uns in seinen Konzertlesungen teilhaben. Was er ist, verschweigt er nie, seine Kunst erst recht nicht: ein Tröster im Trostlosen, ein Liebender im Lieblosen, ein Herzensreicher im Herzlosen.

"Krawczyk ist keiner von den ewigen Rächern, die auch 28 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung noch immer die Dissidentenkeule ins Vergangene schleudern. Vielmehr ist er ein im Heute lebender singender Philosoph, humorvoller Denker, fulminanter Wortakrobat, schreibender Träumer und stets ein virtuoser Musiker.“ (K. Schaarschmidt, Ostthüringischer Zeitung vom 8.9.201)

 (Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen)