Ich binTouristBürger
 

Wann lässt die Stadtverwaltung die „Fahnen im Wind wehen“?

informatives zur Thüringer Verordnung über die Beflaggung öffentlicher Dienstgebäude

© Stadt Neustadt (Orla)

Haben Sie sich nicht auch schon einmal gefragt, warum an bestimmten Tagen im Jahr die Stadt Neustadt an der Orla am Marktplatz die Bundes-, Thüringen- oder Europaflagge aufzieht? Sicherlich, es sieht schön aus und die Stadt erscheint wie geschmückt, da die Fahnen auch zu allerlei Festen der Stadt wehen.

Aber wann werden die Fahnen am Fahnenmast aufgezogen?
Hierfür gibt es von der Bundesregierung oder vom Land Thüringen in Verordnungen festgesetzte Beflaggungstage, an denen ganz bestimmte Fahnen an oder vor den Gebäuden öffentlicher Behörden zu hissen sind. Neben den Beflaggungstagen werden darin die jeweils an den Fahnenmasten zu hissenden Flaggen sowie die genauen Zeiten angegeben.

Bei der Beflaggung von Gebäuden gebührt der Bundesflagge vor der Landesflagge und der Landesflagge vor den übrigen Flaggen die bevorzugte Stelle an der linken Seite von außen auf das Gebäude gesehen. Werden nur drei Flaggen gesetzt, so ist die bevorzugte Flagge in der Mitte zu setzen. Die Europaflagge soll neben der Bundesflagge und der Landesflagge "an der nächst bevorzugten Stelle" gesetzt werden. Können nur zwei Flaggen gesetzt werden, so werden lediglich die Bundes- und die Landesflagge gezeigt.

Die Thüringer Verordnung über die Beflaggung öffentlicher Dienstgebäude wurde am 11. Mai 1993 erlassen und zuletzt am 29. September 2010 geändert. Hier wurde festgelegt, dass an folgenden Tagen in jedem Jahr die Dienstgebäude, d.h. in Neustadt an der Orla auf dem Marktplatz direkt vor dem Rathaus, beflaggt werden müssen:

  • am 27. Januar, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus,
  • am 1. Mai, dem Tag der Arbeit,
  • am 9. Mai, dem Europatag,
  • am 23. Mai, dem Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes,
  • am 17. Juni, dem Jahrestag des Volksaufstandes in der ehemaligen DDR,
  • am 20. Juli, dem Tag des Gedenkens an die Männer und Frauen der deutschen Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus,
  • am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit,
  • am 25. Oktober, dem Tag der Verfassung des Freistaats Thüringen und des Thüringer Landtages,
  • am zweiten Sonntag vor dem ersten Advent, dem Volkstrauertag sowie
  • an allen Wahltagen.

Am Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und am Volkstrauertag ist halbmast zu flaggen. Dies ist in Neustadt an der Orla nicht möglich, da die Flaggen am Boden hängen würden und die Würde des staatlichen Symbols dadurch nicht gewahrt bleibt. In Neustadt werden bei angeordneter Trauer die Flaggen mit einem Trauerflor, d.h. mit einem schwarzen Band, versehen.

Der Ministerpräsident des Landes Thüringen und das Bundesministerium des Innern können bei besonderen Anlässen weitere Beflaggungstage anordnen.

Also wenn Sie das nächste Mal an im Wind wehenden Flaggen auf dem Neustädter Marktplatz vorbeigehen, so werden Sie an bestimmte wichtige Tage, die die besondere Bedeutung der damit verbundenen Ereignisse zum Ausdruck bringen und im Bewusstsein der Bevölkerung damit wachgehalten werden sollen, erinnert.