Ich binTouristBürger
 

Pressemeldungen

Brunnenfest 2020 - Marktillumination und Impressionen aus 32 Jahren BORNQUAS

Pressemitteilung vom 10. Juni 2020

Das Brunnenfest gehört in Neustadt an der Orla seit nunmehr 33 Jahren zum festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Stadt. Viele tausend Bürger, Besucher und Gäste zieht es jedes Jahr am dritten Juniwochenende seit 1988 in die Innenstadt, um das große Stadtfest mit vielen Attraktionen und musikalischen Highlights gemeinsam zu feiern. Neben einer geselligen Atmosphäre im historischen Ambiente der Neustädter Innenstadt und der traditionellen Festelemente sind es vor allem die namenhaften Künstler, denen man hier näher als in großen Konzerthallen oder Stadien kommt, die den Charme des Festes ausmachen. Nationale Größen wie Karat, Ute Freundenberg, Revolverheld, Silly mit Anna Loos, Fools Garden und die Münchner Freiheit oder international bekannte Sänger wie Albert Hammond, The Rubettes oder Phil Bates vom Electric Light Orchestra sind nur einige der Programmhighlights, die sich in den vergangenen Jahren hier die Ehre gaben. In diesem Jahr ist alles anders – aufgrund der Corona-Pandemie mussten alle Feierlichkeiten abgesagt werden und an ein großes gemeinsames Zusammenkommen und Feiern ist leider in diesem Sommer noch nicht wieder zu denken.

Trotzdem soll das Brunnenfest, dessen Ursprünge bereits bis ins 15. Jahrhundert in der Stadtgeschichte Neustadts zurückreichen, auch 2020 nicht vergessen werden. Das BORNQUAS war schon immer ein Fest, was in der gesamten Stadtgemeinschaft feierlich begangen wurde. Nachdem alle öffentlichen Brunnen und Brunnenbottiche gesäubert wurden, damit das kostbare Nass zur Versorgung der Bürger fließen konnte, wurden die Brunnen geschmückt, Musiker spielten und mit Brot, Käse und Bier verköstigte man die feiernde Schar. Seit jeher wird auch das Ehrenamt des Brunnenmeisters gepflegt, welcher von seinem Vorgänger durch eine mit Blumen verzierte Brezel, die er in sein Haus geschickt bekam, ernannt wurde. Der sogenannte Bornherr war ab da an verantwortlich für die Brunnen der Stadt bis er selbst im nächsten Jahr einen neuen Brunnenmeister wählte. Als im späten 19. Jahrhundert Hochdruckleitungen im Stadtgebiet installiert worden, verschwanden die Brunnen und Bottiche langsam aus dem Stadtbild und auch das Brunnenfest geriet in Vergessenheit. Zum 650. Stadtjubiläum im Jahr 1937 feierten die Neustädter ihr BORNQUAS als Erinnerung an diesen Brauch erstmals wieder. Die jährliche Neuauflage des traditionellen Festes gibt es jedoch erst seit dem Jahr 1988. Die Herren des Alten Rates küren seitdem in jedem Jahr auch wieder einen Brunnenmeister, der sich für die Belange der Stadt und der Bürger Neustadts verdient machte.

Diese liebgewordene Tradition wird in diesem Jahr leider ebenso ausgesetzt werden müssen, wie auch das gesellige Beisammensein, gemeinsames Tanzen und Feiern, das Treffen von alten und neuen Bekannten und allem anderen, was das Brunnenfest über die vergangenen Jahrzehnte auszeichnete. Nichtsdestotrotz soll das Wochenende vom 19. bis 21. Juni 2020 nicht einfach so vorüberziehen. Die Stadt Neustadt (Orla) plant für die Abendstunden des eigentlichen Brunnenfesttermins in diesem Jahr eine malerische Illumination des Neustädter Marktplatzes. Mit einer Licht- und Toninstallation sowie einer Leinwand soll am Freitag-, Samstag-, und Sonntagabend zwischen 21 und 24 Uhr eine festliche Stimmung aufkommen, in der Impressionen aus über 1000 Fotos der vergangenen Jahre auf einer auf dem Markt aufgestellten Leinwand sichtbar werden. Bürger und Gäste sollen sich an diesen Abenden eingeladen fühlen, bei einem kleinen Spaziergang über den abendlich beleuchteten Markt, in Erinnerungen an die vergangen Festwochenenden zu schwelgen und sich schon auf die kommenden Jahre, in denen hoffentlich wie gewohnt gemeinsam gefeiert werden kann, zu freuen. Auch an einer Möglichkeit, alle Fotos von zuhause aus in digitaler Form an diesem Wochenende anzuschauen, wird derzeit gearbeitet.

Seien Sie also herzlich willkommen, an den Abenden des diesjährigen BONQUAS-Wochenendes ein paar Minuten auf dem Marktplatz im Vorbeigehen, die Fotos der Feste, Highlights, der Brunnenmeister und die stimmungsvollen Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Dennoch bitten die Verantwortlichen darum, aufgrund der derzeitigen Situation dieses Erlebnis nicht in großen Gruppen zu genießen und die Aufenthaltsdauer auf ein angemessenes Maß zu beschränken.