Ich binTouristBürger
 

Pressemeldungen

Letzte Chance für Interessierte - Sonderausstellung „Neustädter Maler zwischen Handwerk und Kunst“ wird beendet

Pressemitteilung vom 2. Juli 2020

Sechs Wochen blieben die Türen der Neustädter Museen während des Corona-Lockdowns von Mitte März bis Ende April für alle Besucher verschlossen. Dieser Umstand und das rege Interesse der Gäste führten zu einer Verlängerung der Sonderausstellung „Neustädter Maler zwischen Handwerk und Kunst“ bis zum 5. Juli 2020.

An diesem Wochenende haben Interessierte aber nun tatsächlich die letzte Gelegenheit, einen Blick in die Geschichte der Neustädter „Handwerkermaler“ Alfred und Karl Patzer, Eduard und Alfred Broders, Albert Kielblock, Alex Prehl, Leonhard Telz und Otto Naumann im Museum für Stadtgeschichte zu werfen. Zu sehen sind Werke verschiedenster Techniken und Qualitäten, aus den mannigfachen Stilepochen des vergangenen Jahrhunderts und Ansichten regionaler Motive. Ebenso erhalten Besucher einen anschaulichen Einblick in eine Malerwerkstatt, wie sie vor etwa 100 Jahren hätte aussehen können und in die alltägliche Lebenswelt der Neustädter Maler.

Das Museum für Stadtgeschichte ist am Wochenende am Samstag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr und am Sonntag zwischen 14.00 und 17.00 Uhr geöffnet. Interessierte können hier die letzte Chance nutzen, die aktuelle Sonderausstellung zu besuchen. Es gelten die üblichen Eintrittspreise: Erwachsene 6,00 Euro / Schüler, Auszubildende und Studenten 4,00 Euro / Kinder bis zum Schuleintritt kostenfrei. Mit dem Ticket erhalten Sie ebenfalls Zutritt in die Dauerausstellung des Museums für Stadtgeschichte und das Lutherhaus in Neustadt (Orla).

Pressemitteilung als pdf-Datei zum Download