Ich binTouristBürger
 

Pressemeldungen

Kammermusikkonzert am Tag der Deutschen Einheit

Pressemitteilung vom 16. September 2020

Ludwig van Beethoven gilt als einer der meistgeliebten und meistgespielten klassischen
Komponisten aller Zeiten. Seine Werke zählen zu den schönsten Musiken, die je geschrieben
wurden. So kommt es nicht von ungefähr, dass sein 250. Geburtstag besonders gefeiert wird.
Überall auf der Welt sollte es zum diesjährigen Beethovenjahr Konzerte und Veranstaltungen
rund um den großen Meister der klassischen Musik geben. Leider fielen zahlreiche dieser
Veranstaltung aus. Daher wird nun das Beethovenjahr verlängert und soll zum 250. Tauftag des
Meisters am 17. Dezember 2020 einen Höhepunkt markieren.

Die Stadt Neustadt an der Orla würdigt Ludwig van Beethoven mit einem Konzert zum Tag der
Deutschen Einheit am 3. Oktober um 17.00 Uhr im Rathaussaal. Schließlich betrachtete
Beethoven das Thema der Völkerverständigung intensiv, gerade in der Zeit der Französischen
Revolution. Jene politischen Umwälzungen prägten ihn und damit auch sein musikalisches Werk.
So sympathisierte er offen mit den Idealen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Seine
Musik, wie die „Ode an die Freude“, durchwebt vom Geist der Veränderung, von Aufbruch und
den Idealen eines freiheitlichen Zusammenlebens, wurde auch zum Wegbegleiter der Einheit im
Jahr 1990.

Zum 30. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung spielt ein Quartett mit Musikern des
Reußischen Kammerorchesters Gera ein feierliches Konzert im Saal des Neustädter Rathauses mit
Werken von Beethoven und Johannes Brahms. Sowohl Beethovens Klavierquartett Nr. 3 in C-Dur
(WoO 36) sowie Johannes Brahms Klavierquartett Nr. 3 in c-moll (op. 60) werden erklingen. Denn
auch Johannes Brahms zählt zu den bedeutendsten Komponisten Deutschlands und wird sogar
bisweilen als „legitimer Nachfolger Ludwig van Beethovens“ gehandelt. In seinem Quartett Nr. 3
lässt Brahms seine frühen Kompositionsphasen in den emphatischen zwei ersten Sätzen
erkennen und fügte erst Jahrzehnte später die beiden letzten Sätze dem Werk hinzu. Das Finale
des Stückes wird zu jener triumphalen Wirkung gesteigert, würdig und erhaben für diesen
Feiertag.

Karten für das Konzert sind zum Preis von 15,00 Euro ausschließlich im Vorverkauf in der
TouristInformation im Lutherhaus erhältlich. Gern werden außerdem telefonische Reservierungen
unter (036481) 85 121 entgegen genommen. Die Plätze sind begrenzt.